BABYPAUSE

Da ich im September wieder MAMA werde, befinde ich mich bis auf weiteres in Babypause und nehme keine neuen Termine an. Ab Anfang November werde ich dann wieder vereinzelt Beratungstermine annehmen und PatientInnen betreuen können.

Spengler Fachjournal, Fachartikel

Auch im August durfte ich wieder für das Spengler Fachjournal einen Artikel verfassen. Dieses Mal ging es rund um das Thema „Jeder Schritt zählt, Gesund und Leistungsfähig“, Schritt für Schritt zum sportlichen Erfolg.

Projekt „Weiz is(s)t gesund“

Die Stadt Weiz rückt das Thema Gesundheit und Ernährung in den Fokus. Mit Ende Oktober 2021 ist im Garten der Generationen der Startschuss für das Projekt Weiz is(s)t gesund gefallen.

Im Zuge des Projektes finden div. Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeiten, Kabaretts, Kooperations-Projekte usw. statt.

Unter anderem werden auch monatliche Rezepttipps von Weizer „Persönlichkeiten“ im Weizer Präsent veröffentlicht. Dazu habe auch ich ein Lieblingsrezept verfasst.

beratung

ACHTUNG!!! PREISÄNDERUNG ab Jänner 2022 Honorarrichtlinien für ernährungstherapeutische Leistungen

Die Honorarrichtlinien für ernährungstherapeutische Leistungen wurden mit Oktober 2021 vom Arbeitskreis „Freiberuflichkeit des Verbandes Österreich“ neu überarbeitet.

Da sich die Gestaltung der Preise für ernährungstherapeutische Leistungen nach den Richtlinien des Verbandes der Diätologen Österreichs richten werden daher auch meine Preise ab Jänner 2022 an diese angepasst.

Die aktuellen Preise finden Sie unter der Rubrik „Preise“ auf meiner Homepage.

mit lieben Grüßen Ihre kh-diaetologie

Gesundheitsmesse FIT & VITAL im Garten der Generationen

Ende Oktober fand im Garten der Generationen die Auftaktveranstaltung mit einem Gesundheitskabarett und einer Gesundheitsmesse für das Projekt „Weiz is(s)t gesund“ statt.

Pressetext in der Kleinen Zeitung, 22.10.2021

Am 30.10. waren Peter und Tekal im GdG zu Gast und veranstalteten ein Gesundheitskabarett für geladene Gäste und Intereressierte. Am 31.10. wurde dann die Gesundheitsmesse mit Start um 09.00 eröffnet, wo 25 verschiedene Aussteller im Gesundheitsbereich div. Produkte und Dienstleistungen anboten. Unter anderem waren auch wir, das GHZ Weiz, anwesend und wurde von uns beiden Diätologinnen, Eggenreich Gudrun und mir, vertreten. Wir präsentierten die Leistungen des GHZ, den gmiasigen Monat vom Fond Gesunde Steiermark bzw. Gemeinsam Gesund Genießen und ich führte BIA-Messungen für Interessierte durch.

Workshop bei der Lebenshilfe Soziale Dienste, NEBA

Am 18. und 19. Oktober 2021 wurde ich zur Lebenshilfe Soziale Dienste und NEBA nach Graz eingeladen, um dort einen theoretischen Workshop mit den Jugendlichen zu veranstalten, sowie am nächsten Tag dann einen Praxistag einzulegen. Dabei haben wir in Kleingruppen köstliche vegetarische Gerichte zubereitet. Nach dem Motto „sei amol gmiasig“ haben wir uns von dort Ideen geholt und umgewandelt.

Durchführung von Covid-19 Testungen – Diaetolog*innen dürfen Covid-Testungen durchführen

In der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (4. COVID-19-SchuMaV), BGBl. II Nr. 58/2021, idgF., wird u.a. festgelegt, dass BetreiberInnen, KundInnnen in Betriebsstätten zur Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen nur einlassen dürfen, wenn diese einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines Antigen-Tests auf SARS-CoV-2 oder eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 vorweisen. Weiters besteht für zahlreiche Berufsgruppen die Verpflichtung, sich für das Betreten ihrer Arbeitsorte ebenfalls auf SARS-CoV-2 zu testen.

Um den einheitlichen Vollzug der Regelungen hinsichtlich der Auflage eines negativen Testergebnisses für das Betreten von Orten sicherzustellen, ergehen vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz nachfolgende Klarstellungen. Im Sinne des § 17 der 4. COVID-19-SchuMaV sind nun folgende Berufsgruppen zur Testungen befugt:

  • Gebietskörperschaften (z.B. Teststraßen),
  • Kranken- und Kuranstalten, Rehaeinrichtungen, Alten- und Pflegeheime,
  • Ärzte/Ärztinnen, Ärztliche Ordinationen, ärztliche Gruppenpraxen, Primärversor-gungseinrichtungen, medizinische Labors,
  • Zahnärzte/-innen, zahnärztliche Ordinationen, zahnärztliche Gruppenpraxen,
  • Einrichtungen gemäß § 23 SanG,
  • Naturwissenschaftliche Einrichtungen nach § 2 Abs. 2 Z 1 ÄrzteG 1998, das sind nach§ 28c EpiG beispielsweise gemeldete Apotheken etc.,
  • Freiberuflich tätige diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen,
  • Freiberuflich tätige Biomedizinische Analytiker/innen,
  • Freiberuflich tätige Diätologen/-innen,
  • Freiberuflich tätige Ergotherapeuten/-innen,
  • Freiberuflich tätige Logopäden/-innen,
  • Freiberuflich tätige Orthoptisten/-innen,
  • Freiberuflich tätige Physiotherapeuten/-innen,
  • Freiberuflich tätige Radiologietechnologen/-innen,
  • Freiberuflich tätige Hebammen.

Aus diesem Grund möchte ich Sie darauf hinweisen, dass Sie in Zukunft auch in meiner diätologischen Praxis in 8062 Kumberg, Grazer Straße 45b nach persönlicher Terminvereinbarung eine Covid-19 Testung machen können.

Ihre kh-diaetologie

SCHWERPUNKTMONAT APRIL – Depression

Gerade in Zeiten wie diesen kämpfen immer mehr Menschen und vor allem auch viele Kinder damit nicht in eine Depression zu fallen. Die Sorge um die eigene und auch die Gesundheit von den Liebsten, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Soziale Isolation, das Fehlen von persönlicher Nähe/Umarmungen, Gewichtszunahme durch Frustessen oder einfach weniger Bewegung, von einem Lockdown in den Nächsten, die Frage nach dem WIE GEHT ES WEITER? und und und macht vielen Kopfzerbrechen. Und oft geht dies so weit, dass dadurch der gesamte Körper/Organismus leidet. Unsere Psyche hat auch große Auswirkungen auf den gesamten Körper und vor allem auch auf den Magen-Darm Trakt. Nicht umsonst spricht man bzw. hört man immer wieder von der sogenannten Gehirn-Darm-Achse. Denn zwischen dem Gehirn und dem Darm gibt es eine wechselseitige Verbindung, die eben als diese Darm-Gehirnachse bezeichnet wird. Darmbakterien können somit mit dem Gehirn kommunizieren und psychische Vorgänge beeinflussen.

Sprichwörter wie: „das schlägt mir auf den Magen“ kommen daher nicht von irgendwo. Vor allem ReizdarmpatientInnen haben mit diesem Phänomen zu kämpfen. Bei Stress oder Angst bekommen sie Durchfall/Verstopfung oder auch beides.

Unser Darmmikrobiom kann durch eine entsprechende angepasste bzw. umgestellte Ernährung wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Gerade bei Depressionen weiß man, dass dieses Gleichgewicht aus Hormonen, Metaboliten und Mikrobiota oft durcheinander bzw. gestört ist. Eine gesunde Ernährung kann somit ein wesentlicher Beitrag dazu sein depressive Symptome zu lindern und positiv zu beeinflussen.

Aus diesem Grund widme ich mich im Monat April speziell diesem Thema und würde mich freuen Sie als PatientInnen ernährungstherapeutisch betreuen zu dürfen.

Meine Praxiskollegin, Frau Mag. Petra Strobl, kann ich Ihnen als Expertin für Gesprächstherapie in Therapie-Kombination (sprich Ernährung & Psyche) empfehlen.

Sollten Sie Interesse haben melden Sie sich gerne bei mir unter anfrage@kh-diaetologie.at

Ihre kh-diaetologie

OEGSE-Fortbildung

FORUM SPORTERNÄHRUNG: AKTUELLES WISSEN FÜR DIE PRAXIS

Am 26. Februar 2021 habe ich am „Forum Sporternährung: aktuelles Wissen für die Praxis“ von 13.30 – 17.30 Uhr online teilgenommen.

Die Bedeutung der Ernährung im Sport nimmt stetig zu: Die richtige Ernährungsweise, um die optimalen Effekte eines sportlichen Trainings erzielen zu können, ist für LeistungssportlerInnen, als auch für Hobby- und GesundheitssportlerInnen, von großer Wertigkeit.

Die Österreichische Gesellschaft für Sporternährung (ÖGSE) ist die erste nationale Vereinigung, die sich zum Ziel gesetzt hat, sporternährungswissenschaftliche Erkenntnisse evidenzbasiert an alle Zielgruppen weiterzugeben.

Hauptziel ist ein fundierter Wissenstransfer und -austausch für alle SportlerInnen, BetreuerInnen und GesundheitsexpertenInnen, zur Optimierung der sportlichen Leistung und Regeneration, bei gleichzeitiger Förderung der Gesundheit.

Im Sinne dieses Grundsatzes waren am 26.02. einige ExpertInnen am Wort und brachten uns die neuesten Erkenntnisse näher.

Fortbildung – Ernährungstherapeutische Intervention bei Covid-19 PatientInnen

Am 23.02.2021 nahm ich an dem Online Seminar „Ernährungstherapeutische Intervention bei Covid-19 PatientInnen“ des Verbandes der Diätologen teil.

2 Stunden lang wurde uns über Erfahrungsberichte aus dem AKH Wien, Intensivmedizinischer Bereich, von der Behandlung von IntensivpatientInnen die an Covid-19 erkrankt waren berichtet. Welche Internationalen und Nationalen Empfehlungen es bisher gibt und welche Empfehlungen es auch für Post Covid PatientInnen gibt.

Inhalte der Fortbildung waren:

  • Aktuelle Daten, Empfehlungen zum Ernährungsmanagement bei Sars- CoV-2 positiven PatientInnen
  • Klinik und Komorbiditäten; Wer ist Risikopatient? 
  • • Patientinnen mit mittelschwerem Verlauf
  • • PatientInnen mit mildem Verlauf
  • • intensivpflichtige PatientInnen
  • Mythen vs. Fakten; Was wirkt wirklich?
  • Verbindung von Theorie und Praxis; Fallbeispiele aus der Praxis (AKH Wien)

Ein sehr interessantes und vor allem brandaktuelles Thema, das uns hier näher gebracht wurde.

In diesem Sinne freue ich mich Sie als PatientIn unterstützen zu können, sollten Sie von der Krankheit betroffen gewesen sein und als Post Covid PatientIn ernährungstherapeutische Unterstützung benötigen.

Ihre kh-diaetologie